Band 7

Band 7

Andreas Guder-Manitius

Sinographemdidaktik, Aspekte einer systematischen Vermittlung der chinesischen Schrift im Unterricht Chinesisch als Fremdsprache. Mit einer Komponentenanalyse der häufigsten 3867 Schriftzeichen

Heidelberg : Groos, 1999. 3-87276-835-2, xii, 492 S. - 21 × 14,8 cm, broschiert, Preis: DM 68.00 / SFr 63.50 / ÖS 497.00

Obwohl das Erlernen der chinesischen Sprache und Schrift anerkanntermaßen das unabdingbare Fundament für jede intensivere Auseinandersetzung mit China darstellt, hat sich innerhalb der Fremdsprachendidaktik bisher keine Disziplin entwickeln können, die dem Aspekt des Schriftsystems im aligemeinen und der chinesischen Schrift im besonderen Rechnung tragen würde.

Die vorliegende Arbeit beschreibt in ihren ersten Kapiteln, welche Fachgebiete zur Entstehung einer solchen Disziplin beitragen könnten, und faßt entsprechende Ergebnisse der Schriftlinguistik, der Kognitions- und Lernpsychologie, der Fremdsprachendidaktik und der chinesischen modernen Schriftzeichenforschung (Sinographemik) unter dem Aspekt einer zu entwickelnden "Sinographemdidaktik" zusammen.

Im zweiten Teil wird mittels einer Komponentenanalyse die phonetische und semantische Funktion von Einzelbestandteilen in 3867 Sinographemen untersucht, wobei neben der Etymologie auch die didaktisch relevante Frequenz in heutigen Texten Berücksichtigung findet. Im Ergebnis zeigt sich, in welchem Grade eine phonetisch bzw. semantisch orientierte Didaktisierung von Komponenten chinesischer Schriftzeichen im Anfängerunterricht zu einer schnelleren Beherrschung der Grundstrukturen des chinesischen Schriftsystems beitragen könnte.

Abstract: Teaching Chinese Characters - Aspects of a Systematic Approach to Chinese Writing

Although the learning of Chinese language and writing is the undisputed basis of any kind of involvement with China, there still is no academic discipline dealing' with writing systems in general, and with the Chinese writing system in particular in foreign language teaching.

In the first part, this book outlines the disciplines that could contribute to the development of such a subject ("sinographewdidactics"), and summarizes relevant results from writing linguistics, the psychology of learning and cognition, foreign language pedagogy, and modern Chinese character research (sinographemics).

The second part contains an analysis of the phonetic and semantic function of the components of 3867 Chinese characters, taking into account their frequency in texts The purpose is to show to what degree teaching Chinese characters with a phonetic and semantic methodology to beginners could lead to a quicker mastering of the basic structures of the Chinese writing system.